Fußreflexzonen

FUßREFLEXZONENMASSAGE

Die Anwendung der Fußreflexzonenmassage basiert auf der Annahme, dass bestimmte Zonen an den Fußsohlen mit inneren Organen in Verbindung stehen und dort abgebildet sind.
Der rechte Fuß entspricht der rechten Körperhälfte, und umgekehrt. Demnach haben paarige Organe, wie Nieren oder Eierstöcke, auf beiden Füssen eine Reflexzone, einseitig angelegte Organe, wie Herz oder Leber, ist nur eine Zone auf der entsprechenden Seite zugeordnet. Gesundheitliche Störungen und Erkrankungen machen sich durch druck- und schmerzempfindliche Stellen bemerkbar. Intensive Massagen dieser Areale bringen Selbstheilungskräfte in Schwung und beeinflussen Krankheitsprozesse. Massiert wird nicht nur die Sohle, sondern der ganze Fuß, also auch die Zehen, die Ferse, der Fußrücken und die Knöchel.
Ein Grundsatz lautet: Erregtes beruhigen, Erschlafftes anregen.

Die Fußreflexzonenmassage wirkt entspannend, steigert das Wohlbefinden und ist für jedes Alter geeignet. Sie regt Durchblutung und Lymphfluss an, Puls und Atemfrequenz werden ruhig und tief.
Eine mehrminütige Ruhephase nach der Therapie ist empfehlenswert, in der reichlich Wasser zum Ausschwemmen von Schlackenstoffen getrunken werden soll. Bei den ersten Behandlungen kann es auch zu einer Verschlechterung von Beschwerden kommen, später folgt aber definitiv eine Besserung. Gelegentlich treten starke vegetative und emotionale Reaktionen, z.B. Kreislaufschwankungen, auf. Daher sollten nur fachkundige Therapeuten Fußreflexzonenmassagen ausführen.

Indikationen:

Gelenkschmerzen
Wirbelsäulenleiden
Verspannungen, Verkrampfungen
Schlafstörungen
Durchblutungsstörungen
Kreislaufprobleme
Verdauungsbeschwerden
Blasenentzündung
Heuschnupfen, Erkältungen
Zyklusstörungen

Die Fußreflexzonenmassage wird auch zur Vorbeugung und allgemeinen gesundheitlichen Stärkung verwendet. Sie zählt zu den ganzheitlichen Therapieformen und lässt sich gut mit anderen Methoden kombinieren.

Behandlungsfrequenz/Dauer:

Je nach Problemstellung kann anfänglich 2-3x wöchentlich, später auf 1x wöchentlich reduziert werden.

Pro Behandlung sind grundsätzlich 30 Minuten (20-25 Min. Behandlungszeit) zu veranschlagen. Sie dauert länger, wenn die Fussreflexzonenmassage mit einer anderen Technik kombiniert wird.
Eine Nachruhezeit ist unbedingt erforderlich!